Schutzgemeinschaft Bonn + Rhein-Sieg-Kreis im Netzwerk „Zuhause sicher“ gegründet

Bei der Unterzeichnung (v.l.): Alois Blum, Kirsten Hüls, Thomas Radermacher, Ursula Brohl-Sowa und Günter Brodeßer.

In den letzten Jahren sind die Einbruchzahlen auf einem konstant hohen Niveau. Die Täter nutzen den schlechten Sicherungszustand der Häuser und Wohnungen, um erfolgreich einzubrechen.  Sie überwinden ungesicherte Fenster und Türen mit einfachsten Werkzeugen in wenigen Sekunden. Uhren, Schmuck und Bargeld sind in Minutenschnelle gestohlen. Kehren die Betroffenen nach Hause zurück, sitzt der Schock oft tief.
 

Die Polizei weiß: Das muss nicht sein, denn einem Einbruchdiebstahl kann jeder durch Einbruchschutztechnik einfach vorbeugen. Doch wer berät neutral und objektiv? Wer montiert kompetent und zuverlässig?

Um diese Fragen zu beantworten, hat sich jetzt mit speziell geschulten Fachhandwerksbetrieben aus dem Raum Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis die Schutzgemeinschaft Bonn + Rhein-Sieg-Kreis im Netzwerk „Zuhause sicher“ gegründet und wird in Zusammenarbeit mit den beiden Polizeibehörden Bonn und Rhein-Sieg-Kreis effektive Einbruchprävention betreiben.

Der Netzwerk Zuhause sicher e. V. verbindet Institutionen und Unternehmen in dem Ziel, die breite Öffentlichkeit für die Themen „Einbruchschutz“ und „Brandschutz“ zu sensibilisieren und ratsuchenden Eigentümern von Wohnungen und Gebäuden professionelle Begleitung zu diesen Themen bei ihren Neu- bzw. Umbauvorhaben anzubieten.

Die beste Sicherheitstechnik funktioniert nur dann richtig, wenn sie fachgerecht verbaut wurde. Als Partner im Netzwerk „Zuhause sicher“ müssen Betriebe mit einem entsprechenden Tätigkeitsbereich – dazu zählt die Montage von Aufschraubsicherungen, von Beschlagwechseln, von Alarmanlagen und von Videotechnik – auf dem diesbezüglichen Adressennachweis des LKA aufgenommen sein. Darüber hinaus sind sie verpflichtet, sich einmal im Jahr themenbezogen weiterzubilden. Und sie stehen im kontinuierlichen Fachaustausch mit den Polizeibeamten der Beratungsstelle.
Wenn man schließlich das eigene Zuhause mit Einbruch hemmender Sicherheitstechnik und Rauchmeldern gemäß Bauordnung ausgestattet, eine gut lesbare Hausnummer an der Hauswand angebracht und ein Telefon am Bett platziert hat, überreicht die Polizeibehörden Bonn und Rhein-Sieg-Kreis als Partner im Netzwerk „Zuhause sicher“ die Präventionsplakette. Zudem gewähren die an „Zuhause sicher“ beteiligten Versicherer einen Nachlass auf die Hausratsversicherung.

                                                                                                                                  

Zur Gründung der Schutzgemeinschaft Bonn + Rhein-Sieg-Kreis fanden sich am vergangenen Freitag (27. April) alle Beteiligten in der Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg in Sankt Augustin zusammen.
Im Beisein der Bonner Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa  und Günter Brodeßer, leitender Polizeidirektor der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, Alois Blum, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft sowie Kreishandwerksmeister Thomas Radermacher unterzeichneten die Gründungbetriebe feierlich die Satzung. Vom Netzwerk „Zuhause sicher“ war Projektkoordinatorin Kirsten Hüls vor Ort, um die neuen Partner im Netzwerk herzlich willkommen zu heißen.

 

Für weitere Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
Alois Blum, Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg,
Tel. 02241 / 990 122 ; Email: blum@khs-handwerk.de
Kirsten Hüls, Projektkoordination „Zuhause sicher“, Tel. 0251 / 705 1172 ;
Email: kirsten.huels@zuhause-sicher.de

Seite drucken
Seite empfehlen
X

Aktie & Lesezeichen