Polizei und Handwerk gemeinsam gegen Einbrecher

18.02.2009 - Netzwerk "Zuhause sicher" jetzt auch in Hamm

Fachhandwerksbetriebe für Einbruchschutz haben heute (18.02.2009) gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Hamm die Schutzgemeinschaft Hamm im Netzwerk "Zuhause sicher" gegründet.
Gemeinsam mit der Polizei wollen die Fachbetriebe dafür sorgen, dass Einbrecher in Hamm zukünftig keine Chance mehr haben."Im Netzwerk "Zuhause sicher" arbeiten wir zusammen, um Bürger in drei Schritten zum sicheren Zuhause zu begleiten", erläutert der Hammer Polizeipräsident Erich Sievert. Die Bürger können damit ab sofort gemeinsam mit Polizei und Handwerk folgenden Weg zu mehr Sicherheit Zuhause beschreiten:

Schritt 1 – "Polizeiliche Sicherheitsberatung":
Der Technische Fachberater der Polizei Hamm informiert kostenlos und neutral zu Schwachstellen an Gebäuden, Arbeitsweisen der Täter und der Absicherung des Hauses oder der Wohnung durch mechanische Sicherungstechnik. Mit einer Checkliste erstellt er ein persönliches Sicherungskonzept für die Bewohner und überreicht die Referenzliste der Schutzgemeinschafts-Handwerker.

Schritt 2 – "Umsetzung der Empfehlungen":
Mit den Handwerkern der Schutzgemeinschaft Hamm haben die Bürger kompetente Partner für die Montage der empfohlenen Sicherungstechnik an ihrer Seite. Diese Handwerker sind nach polizeilichen Vorgaben speziell geschult und garantieren den fachgemäßen Einbau geprüfter Sicherungseinrichtungen.

Schritt 3 – "Präventionsplakette":
Ist das eigene Zuhause mit Einbruch hemmender Sicherungstechnik und Rauchmeldern ausgestattet, eine gut lesbare Hausnummer an der Hauswand angebracht und steht ein Telefon am Bett, dann hat sich der Bürger eine Auszeichnung verdient. Die Polizei Hamm überreicht die Präventionsplakette des Netzwerkes "Zuhause sicher". Die dem Netzwerk angeschlossenen Versicherer belohnen den Einbau der Einbruchund Brandschutzvorrichtungen mit einem Prämiennachlass in der Hausratversicherung.

Das Netzwerk "Zuhause sicher":
Das Netzwerk "Zuhause sicher" ist eine gemeinnützige Öffentlich- Private-Partnerschaft, die sich mit inzwischen über 200 Partnern aus Behörden, Handwerk und Wirtschaft für wirksamen Einbruchschutz einsetzt. Denn Einbrüche verursachen nicht nur Millionen Euro Schäden jährlich, sondern können das Opfer zudem nachhaltig traumatisieren. Dies zu verhindern und
Einbrüchen effektiv vorzubeugen, ist das Ziel aller Netzwerkpartner.
www.zuhause-sicher.de
_____________________
Bildzeile v. l. n. r.: Manuell Möller (Vorstandsvorsitzender der Schutzgemeinschaft Hamm), Heinz Gressel (Vorstandsvorsitzender des Netzwerkes "Zuhause sicher"), Erich Sievert (Polizeipräsident von Hamm), Werner Schwienhorst (Kreishandwerksmeister), H.-Lothar Luther (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft)

Seite drucken
Seite empfehlen
X

Aktie & Lesezeichen