Netzwerk "Zuhause sicher" jetzt auch im Kreis Recklinghausen

16.02.2009 - Polizei und Handwerk gemeinsam gegen Einbruch

Fachhandwerksbetriebe für Sicherheitstechnik haben heute (16.02.09) gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft die Schutzgemeinschaft Recklinghausen im Netzwerk "Zuhause sicher" ins Leben gerufen.

"Diese Gemeinschaft speziell geschulter Fachhandwerker wird mit dem Polizeipräsidium Recklinghausen zusammenarbeiten, um in der Region den Schutz vor Einbrechern zu verbessern", erklärt Dr. Frank Bruxmeier, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft.
Mit der Gründung dieser Schutzgemeinschaft kann die Polizei nun auch im Kreis Recklinghausen Bürger, die sich für Einbruch- und Brandschutzmaßnahmen interessieren, an qualifizierte Betriebe weiterleiten, die die polizeilich angeratenen Sicherungseinrichtungen fachgerecht nach dem neuesten Stand der Technik umsetzen.

"Wir beteiligen uns an dem Netzwerk, weil die Polizei hierdurch eine optimale Begleitung des Bürgers auf dem Weg zum sicheren Zuhause unterstützt, erläutert die Polizeipräsidentin Recklinghausen, Dr. Katharina Giere."

Dabei wird das umfassende fachliche Know-how der Handwerker durch gezielte Weiterbildungen sichergestellt. So müssen alle Betriebe, die der Schutzgemeinschaft angehören wollen die Aufnahme in die Errichterliste des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen erreichen. Auf dieser Liste verzeichnet das LKA die Betriebe, deren Mitarbeiter eine speziell auf mechanische Sicherungseinrichtungen ausgelegte Schulung erfolgreich besucht haben. Damit kann der Kunde sich vertrauensvoll an diese Betriebe wenden, denn sie bieten eine kompetente Beratung, ein faires Angebot und die einwandfreie Montage von mechanischen Schutzsystemen.

Zum Netzwerk "Zuhause sicher":
Das Netzwerk "Zuhause sicher" ist ein Zusammenschluss von Polizeibehörden, Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaften, Kommunen, Unternehmen aus Versicherungswirtschaft und Industrie sowie regionalen Schutzgemeinschaften. Ziel ist es, durch eine firmen- und produktneutrale Beratung, den Bürgern bewusst zu machen, wie einfach wirksamer Einbruchschutz realisiert werden kann. Gestalten die Bürger die Sicherheitstechnik für Haus oder Wohnung nach den polizeilichen Vorgaben, erhalten sie von der Polizei eine Präventionsplakette, die das Engagement der Bürger besonders würdigt. Die dem Netzwerk angeschlossenen Versicherer belohnen den Einbau entsprechender Einbruch- und Brandschutzvorrichtungen mit einem Prämiennachlass in der Hausratversicherung. 

Weitere Informationen zum Netzwerk „Zuhause sicher“ unter www.zuhause-sicher.de oder bei Carolin Münker, Tel.: (0251) 705 – 1172, info@remove-this.zuhause-sicher.de 


_______________________
Bildzeile: v. l. n. r.: Frau Carolin Münker (Geschäftsführerin des Netzwerkes "Zuhause sicher"), Herr Dr. Bruxmeier (Verwaltungsleiter der Kreishandwerkerschaft Recklinghausen), Frau Dr. Katharina Giere (Polizeipräsidentin von Recklinghausen), Herr Jürgen Hegering (Vorstandsvorsitzender der Schutzgemeinschaft Recklinghausen)

Seite drucken
Seite empfehlen
X

Aktie & Lesezeichen